Zum Inhalt

eIDAS 2.0
Architektur- & Konsultationsprozess


Aktuelles

Save the Date

Der Workshop zum Thema Datenschutz findet am 14.05. statt. Weitere Informationen folgen.

Aufzeichnungen der Online-Sprechstunden abrufbar

Die Aufzeichnung der Sprechstunde zum zweiten Architektur-Vorschlag vom 25.03. finden Sie hier

Die Aufzeichnung der Sprechstunde zum Betriebsmodell-Vorschlag vom 26.03. finden Sie hier (EN)

Zweite Version des Architektur-Vorschlags veröffentlicht

Diese Version integriert Feedback, untermauert bestehende Designoptionen und diskutiert ausführlich das Thema Datenschutz.

Den veröffentlichten Architektur-Vorschlag (V2) für European Digital Identity Wallets finden Sie hier

Unser Projekt

Unter Federführung des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) erarbeitet ein interdisziplinäres Expertenteam eine prototypische, eIDAS 2.0-konforme Infrastruktur für Digitale Identitäten und somit die Grundlage für EU-weit interoperable EUDI-Wallet(s). Diese prototypische Infrastruktur soll in einem offenen, partizipativen und transparenten Dialog mit der Zivilgesellschaft, mit Verbänden, mit der Wissenschaft sowie mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Privatwirtschaft konzipiert werden.

Zielsetzung

Das zentrale Ziel des Projekts ist, im Rahmen der eIDAS-Novellierung ein Gesamtkonzept einer prototypischen eIDAS 2.0-konformen Infrastruktur zu erarbeiten, welches die Umsetzung der neuen Verordnung in Deutschland gewährleistet. Dieses Konzept wird gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern sowie Expertinnen und Experten erprobt. Für den Erfolg des Projekts wurden konkrete Unterziele erarbeitet:

  • Aktive Einbindung der Öffentlichkeit und Zivilgesellschaft, um eine hohe Nutzungsakzeptanz zu gewährleisten
  • Klärung, wie durch die Bundesregierung herausgegebene oder zertifizierte Wallets nachhaltig betrieben werden können
  • Ausarbeitung von Finanzierungsmodellen für den oder die Wallet-Betreiber
  • Ausarbeitung allgemeiner Anforderungen an die EUDI-Wallet, zum Beispiel in Bezug auf Anwendungsfälle (Use Cases) und Datenschutz

Diese Ziele werden verfolgt, um eine positive Nutzungserfahrung, eine breite Akzeptanz auf dem Markt, intuitive Nutzbarkeit der Wallet(s) und Barrierefreiheit sowie Inklusion zu gewährleisten.

Vorgehen

Um diese Ziele zu erreichen, finden regelmäßig Workshops und andere Austausche statt, in denen Teilnehmende des Prozesses zu den zentralen Themen und Zielen des Projekts diskutieren und Vorschläge erarbeiten. Seit August 2023 finden, basierend auf rund 60 zu Beginn eingereichten Positionspapieren, Konsultationsformate zu folgenden Themen statt:

  • Definition von Use Cases und Bedarfen
  • Ausarbeitung potenzieller Wallet-Geschäfts- und Betriebsmodelle
  • Austausch zum Datenschutz und zur Datensparsamkeit
  • Ausarbeitung der Wallet-Architektur

Bei der Ausarbeitung werden dabei die Rahmenbedingungen in Deutschland, wie die deutsche eID- und Registerlandschaft stets berücksichtigt. Nachdem zu Beginn des Prozesses bereits über 60 Positionspapiere eingereicht wurden, beteiligen sich im Rahmen der verschiedenen Konsultationsformate inzwischen über 100 Personen und Organisationen am Architektur- & Konsultationsprozess.

Mitmachen

Die Erarbeitung der prototypischen Infrastruktur und des Prototypen einer EUDI-Wallet startete im Juni 2023 und findet im engen Austausch mit der Zivilgesellschaft statt. Dieser Austausch beinhaltet das aktive Einbeziehen der Zivilgesellschaft, von Verbänden und Unternehmen, der Wissenschaft sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Bundesländer und Kommunen im föderalen Miteinander auf staatlicher Seite. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat möchte damit einen Prozess gewährleisten, der offen und transparent ist, Innovation ermöglicht und politische Entscheidungen erlaubt, die unter Berücksichtigung unterschiedlicher Interessen und der zur Verfügung stehenden Informationen getroffen werden können.

So können Sie mitmachen

Sie haben die Möglichkeit, Kommentare und Rückfragen zum Architektur-Vorschlag sowie zu den weiteren veröffentlichten Ergebnissen zu formulieren, die gern beantwortet werden und in den weiteren Architektur- & Konsultationsprozess zur prototypischen eIDAS-Infrastruktur mit eingebracht werden können. Dazu nutzen Sie bitte die „Issue“-Funktion.

Antragseinreichung

Ein Issue erstellen

Weitere Informationen unter Feedback der Öffentlichkeit.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!


Letztes Update: April 12, 2024